Start » Our_Cats » Queen-Zelda

Zelda

Zelda Sia Alicia *CZ

geboren am 07.09.2014

Rasse: Siam  / Farbe : blue-point

(Eltern - Vater: HR Global Cat Adonis, JW; Mutter: Urania Sia Alicia)

Meine Traumfarbe -neben Rot und Tortie <3 und neuerdings Choc. ist und war blau .

Und so kam unsere Zelda zu uns.


Eigentlich wollte ich ihre Halbschwester-aber es gibt immer einen Grund, warum es manchmal anders läuft.

Und wir lieben Zelda

Zelda 3D

 Zelda ist eine selbstbewusste Quatschtante- sie redet viel.

Ist sie müde, ihr langweilig, will sie spielen? oder hat Hunger- sie wird laut miauen.

Ein süßer Schatz, der immer ohne Vorwarnung auf die Schulter springt.


Zelda

Zelda hat auch schon Ihre erste Show besucht- sie fand es eh langweilig und hat die ganze Zeit geschlafen.

 Preise hat sie auch gewonnen.

Aber Zuhause ist es eh am schönsten.

Zuhause kann man toben und schnurren, und mir beim Haushalt helfen. Sie hat Angst vor dem Staubsauger-aber man sollte ihn immer im Auge haben, und das macht sie- jeden Tag-und auch beim wischen, muss man den Wischmob genausten beobachten.

Sie ist ein moderner extremer Typ- wir hoffen sie wird mit Atlant gut harmonisieren.

Aber bis dahin hat es noch Zeit.

Sie liebt Ani -und die anderen Katzen- auch Pearl, denn mit Ihr kann man gut toben.


zelda1
Zelda

Zelda und Ani
Zelda liebt ANi

Die Farben sind schon mal klar, alles andere ist eine Überraschung.

Felllänge, doch warum verpaart man Siam/OKH mit Peterbalds?

Ist das noch reinrassig? 

Siam/OKH und OLH (Mandarin) bzw. Balinesen gehören laut GCCF zu der Katergorie "Oriental  Section".
Dieses sind alles Katzen, die den selben Typ ausweisen, die sich nur vom Fell her unterscheiden (Länge und Farbe wegen Teilalbinismus).

Da die Peterbald ebenfalls den gleichen Typ wie diese Katzen vorweisen - sich nur in der Felllänge unterscheiden, ist es nur einleuchtend, dass diese Tiere ebenfalls als reinrassig angesehen werden.

 


Doch warum macht man das?

Die Peterbald ist eine noch relativ junge Rasse, es gibt bereit einige tolle Tiere, jedoch ist der Genpool recht eng.

Zuchtziel ist es eine dem im Rassestandard festgelegten optischen Kriterien nahe zu kommen/ bzw. zu erfüllen.

Die Würfe aus dieser Verbindung fallen sehr unterschiedlich aus, das Nacktgen ist zwar dominant, aber man rechnet eher mit Nachwuchs in "brush" bzw. " straight/var." , je nachdem wie der andere Elternteil aussieht bzw. wie sein Stammbaum aussieht (Polygenie).

Jungtiere aus dieser Verbindung nennt man gern F1 Generation, denn die Peterbalds (also Babys, die das Nacktgen zeigen/und auch tragen)  haben natürlich neben der Erbinformation "nackt" auch die Erbinformation "behaart".

Der Schritt  eine Peterbald mit seinem behaarten Verwandten zu kreuzen, stellt hier nur ein Zwischenschritt zum erreichen des eigentlichen Zuchtzieles dar.

Die Tiere der F1 Generation bringen frisches Blut und auch ihre Ahnen mit, in den zum Teil recht häufig engen Peterbaldlinien.

Außerdem festigen Sie den Typ, doch die Zucht mit F1 Tieren bedeutet auch evtl. mehr "behaarte" Babys oder sogar "straights/Var" in der F2 Generation?

 Nicht unbedingt, die Zucht der Peterbald ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen.

Auch Eltern die "flock" sind, bringen "straights" oder "brush" Kinder, da man nicht sehen oder testen kann, in wieweit die Erbinformation "behaart" noch  vorhanden ist.

Daher ist ein Blick in die Ahnentafel und eben der Blick über die Fellvarianten der bereits gezeugten Babys wichtig.

Die Peterbaldzucht ist daher sehr spannend, und teilweise überraschend.

Zelda, wenige Tage vor der Niederkunft