Start » Breeds » Perser/Exotic

Perser und Exotic Shorthair:
Wer kennt diese Rasse nicht?
Eine der ersten Rassen überhaupt: ein bisschen Katze mit ganz, ganz viel Fell. Ja so könnte man sie umschreiben.
Haben Sie schon einmal etwas von "Colourpoints" gehört, ja dann meint man normalerweise "Perser Colourpoint", das sind nämlich Perser mit Siam-Zeichnung. Auch haben Sie bestimmt schon einmal etwas von "Exotic Shorthair gehört", das sind nämlich die Perserkatzen mit kurzem Fell !


So, kommen wir nun zu der Beschreibung der Rasse:


Der Kopf soll überall rund sein mit vollen Wangen, während im Profil gesehen die kurze Nase eine deutlich sicht- und spürbare Einkerbung auweist, den sogenannten Stopp.


Dieser Stopp muss sich unterhalb bis maximal auf Höhe des unteren Augelides befinden (sagen wir einmal im Zweifel für den Angeklagten: bei geschlossenen Augen).


Auch die Stirn ist rund. Kleine, runde, weit ausanderstehende Ohren mit weiter Basis sind so plaziert, dass sie hamonisch zum runden Schädel passen.


Die Augen sind groß, rund und offen. Eine tiefe kupfern-orangene Farbe ist erwünscht (ausser bei Goldenen und Silbernen, wo eine grüne Farbe gefordert wird - und bei Points muss die Augenfarbe selbstverständlich blau sein).


Der Körper ist kräftig und untersetzt (aber nicht fett !) auf kurzen, stämmigen Beinen mit runden Pfoten.


Der Schwanz ist kurz (wenn man ihn seitlich am Körper nach vorne legt, darf er nicht bis zum Schulterblatt reichen), überall dick mit rundem Ende.


Das Fell ist dicht und fein, mit sehr viel Unterwolle. Bei den Exoten ist es kurz, aber etwas länger als bei anderen Kurzhaarrassen, bei den Persern ist sehr lang - auch mit viel Unterwolle.


Das Farbspektrum ist sehr umfangreich. Vier Grundfarben sind erlaubt (Schwarz, Blau, Chocolate, Lilac). Sämtliche Kombinationen mit den Tabby-Mustern und Tortie-Möglichkeiten sind erlaubt, wie auch alle Smoke und Silber zeigen dürfen. Einfarbig Weiß ist auch erlaubt, Bicolour ebenfalls. Und dann - natürlich - mit dem Siam-Maskenfakor... Auch Golden, Shaded Silver, Chinchilla usw.

Pflege der Perser:
Eine Perser benötigt einen Kamm und eine Bürste. Man sollte je nach Felllänge und Jahreszeit jeden Tag oder jeden zweiten Tag das Fell bürsten.
Durch die großen Augen und der kurzen Nase, ist der Tränenkanal ebenfalls kurz. Da die Augen jedoch befeuchtet werden müssen, produziert der Körper mehr Flüssigkeit bzw. der Tränenkanal schafft die Menge der Flüssigkeit nicht natürlich abzusondern. Daher müssen die Augen regelmäßig sauber gemacht werden. Klares Wasser reicht aus, oder bei den hellen Farbschlägen ein mildes Reinigungswässerchen für Tiere - aber bitte mild!! sonst tränt es noch mehr wegen Außenreizung.
Ach ja, öfter Katzengras oder Malt-Paste anbieten- da sie natürlich beim putzen mehr Haare runterschlucken -und die müssen ja auch wieder raus.


Nun muss ich hier auch gestehen- das ich- Sandra- es mit der Fellpflege nicht so genau genommen hab

Der Katze ist es zwar nicht egal, aber  ihr könnt es auch kurz schneiden lassen- wobei sich dann die Frage stellt warum keine Exotic Shorthair?